Ausbildungskurs „MitarbeiterInnen bewegen MitarbeiterInnen“ – Herbst 2017

Veröffentlicht von admin on Donnerstag, 01.06.2017

MitarbeiterInnen bewegen MitarbeiterInnen (MbM)

Jeder Betrieb, der Ausgleichsübungen ermöglicht, investiert in die Gesundheit seiner MitarbeiterInnen. MbM bringt sowohl dem Betrieb als auch den MitarbeiterInnen Vorteile.

MbM richtet sich an interessierte MitarbeiterInnen, die als interne BewegungsmultiplikatorInnen „aktive“ Pausen im Betrieb umsetzen wollen. Sie sind die ExpertInnen vor Ort und kennen ihre ArbeitskollegInnen, die Arbeitsabläufe und Arbeitsbedingungen sowie die räumlichen und zeitlichen Möglichkeiten im Betrieb. Dadurch lassen sich Übungen mit geringem Zeitaufwand in den Arbeitsablauf integrieren.

Das Angebot richtet sich an alle Betriebe, die daran interessiert sind, aktiv gestaltete Bewegungspausen einzuführen. Regelmäßig während des Arbeitsalltags durchgeführte Bewegungseinheiten wirken sich positiv auf die Gesundheit der MitarbeiterInnen – und auch der teilnehmenden Führungskräfte – aus.

Im Rahmen dieser MbM-MultiplikatorInnen-Ausbildung …

… erlernen Sie effektive Ausgleichsübungen, die sich schnell und einfach umsetzen lassen

… werden Sie befähigt, als MbM-AbsolventInnen die Übungen im eigenen Betrieb umzusetzen

… lernen Sie Ihre KollegInnen zu aktiven Pausen anzuleiten

… werden Sie dafür vorbereitet, darüber hinaus auch als AnsprechpartnerInnen für die selbständige Durchführung körpergerechter Kurzübungen innerbetrieblich zur Verfügung zu stehen

Ausbildung »MitarbeiterInnen bewegen MitarbeiterInnen«

Zielgruppe

MitarbeiterInnen, die sich gerne bewegen und an Gesundheit interessiert sind.

Mitzubringen sind: Kommunikationsfreudigkeit und die Bereitschaft, das erworbene Wissen an die KollegInnen weiterzugeben.

Ziel der Ausbildung

Die TeilnehmerInnen werden befähigt, Bewegungsprogramme mit ihren KollegInnen durchzuführen. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps für die organisatorische Umsetzung in ihrem Betrieb.

Ausbildungsinhalte

  • Bedeutung, Nutzen und Grundlagen von Bewegung
  • Aufbau und Organisation von Ausgleichsprogrammen
  • Durchführung von Mobilisations-, Koordinations-, Kräftigungs-,
  • Dehnungs- und Entspannungsübungen am Arbeitsplatz mit konkreten Übungsanleitungen
  • Allgemeine Empfehlungen für einen gesunden Rücken

TeilnehmerInnen

Max. 12 bis 15 TeilnehmerInnen jedoch mind. 10 TeilnehmerInnen Die Teilnahme mehrerer MitarbeiterInnen aus einem Betrieb ist möglich.

Kursdauer

2 Tage Kursleiter: Dr. Hannes Pratscher

Kosten

€ 120,- pro TeilnehmerIn (inkl. 20% MWSt.)

Termine und Ansprechpartner

Steiermark: 23.10.2017

Silvia Friede, Steiermärkische Gebietskrankenkasse,  Abt. Grundsatzangelegenheiten, Recht und Organisation, Gesundheitsförderung und Public Health
Tel: 0316 8035–1406, E-Mail: silvia.friedl@stgkk.at

Oberösterreich: Linz, 03.10.2017

Vanessa Spitzer, OÖ Gebietskrankenkasse FORUM GESUNDHEIT, Gesundheitsförderung und Vorsorgemedizin
Gruberstraße 77, 4021 Linz, Postfach 61
Tel: 05 7807 – 103530, Fax: 05 7807 – 103510, E-Mail: Bewegen@ooegkk.at

Wien: 06.11.2017 und 26.11.2017

Matthias Schmied, BA MPH, Abteilung Gesundheitsservice & Prävention, Wiener Gebietskrankenkasse
Wienerbergstraße 15-19, 1100 St. Pölten
Tel: 01 601 22-2893, Fax: 01 601 22-2369, E-Mail: matthias.schmied@wgkk.at

MBM

Veröffentlicht von Hannes Pratscher on Mittwoch, 01.12.2010

MitarbeiterInnen bewegen MitarbeiterInnen

Das Projekt MBM entstand bereits 1995 als Initiative der OÖGKK und AUVA Landesstelle Linz. In Oberösterreich und Kärnten wurden Bewegungsmodelle entwickelt, die als „MbM-Programme“ (MitarbeiterInnen bewegen MitarbeiterInnen) zum Einsatz kamen.

Die wichtigste Zielsetzung von MbM besteht darin, geeignete Personen zu innerbetrieblichen MultiplikatorInnen auszubilden, die nach der Ausbildung Bewegungspausen in den Arbeitsalltag integrieren und ihre KollegInnen insgesamt zu mehr Bewegung motivieren.

Um die Ansätze dieser Angebote qualitativ weiter zu entwickeln und eine Etablierung im Betrieb zu ermöglichen bzw. zu forcieren, wurde im Auftrag des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger im Rahmen des Innovationsprojektes GESPRÄ durch ein Entwicklungsteam unter der Mitarbeit von Dr. Hannes Pratscher ein Modell erarbeitet, das sich auf die Erfahrungen dieser Bewegungsmodelle stützt.
In einer weiterentwickelten Form wird eine österreichweite Umsetzung von „MitarbeiterInnen bewegen MitarbeiterInnen“ angestrebt.

In zahlreichen Firmen und Institutionen wurden durch Dr. Hannes Pratscher bereits MultiplikatorInnen ausgebildet, die MBM-Aktivitäten regelmäßig umsetzen.
z.B.: OÖGKK , NöGKK, STGKK, SGKK, KGKK, Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter, Steuer und Zollkoordination Region Mitte, BFI, AUVA, Böhler Edelstahl,…

Weitere Informationen auch unter den Internetportalen der verschiedenen Sozialversicherungsträger wie zum Beispiel der NÖGKK oder der OÖGKK.

Verschiedene Bewegungsprogramme die bei MBM-Aktivitäten umgesetzt werden, finden Sie auf dem SV-Portal.